Splashpages  Home Movies  Rezensionen  Rezension  Star Trek
Partner von Entertain Web Splashmovies auf Facebook
http://www.splashmovies.de/php/images/spacer.gif
Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien(T)Raumschiff Surprise - Periode 1Dornröschen (Diamond Edition)

In der Datenbank befinden sich derzeit 4.792 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Blu-ray-Besprechung - Star Trek

Story:
James Tiberius Kirk (Chris Pine) ist ein draufgängerischer Raufbold. Nach einer Kneipenschlägerei fordert ihn Captain Christopher Pike (Bruce Greenwood) auf, eine Ausbildung an der Sternenflottenakademie zu beginnen, um seinem Leben einen neuen Sinn zu geben. Bei Kirks erstem Einsatz auf der U.S.S. Enterprise taucht der Romulaner Nero (Eric Bana) auf und droht mit einem verheerenden Angriff. Die noch junge und alles andere als eingeschworene Crew der U.S.S. Enterprise muss gemeinsame Entscheidungen treffen, um Nero aufzuhalten – eine Herausforderung, die sie nur als Team bewältigen können.

Meinung zum Film:
Das Ziel von „Star Trek 11“ war es, ein ähnliches Comeback für das Star-Trek-Franchise zu schaffen, wie es beispielsweise 2006 „Casino Royale“ für die James-Bond-Reihe oder 2005 „Batman Begins“ für die Batman-Saga waren. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde zu drastischen Mitteln gegriffen. Unter anderem ersetzte man den alt eingesessenen Star-Trek-Produzenten Rick Berman durch den Erfolgsgaranten J.J. Abrams (M:i:III), der mit „Lost“ eine der innovativsten TV-Serien der letzten Jahre geschaffen hatte und zudem im Kino mit „Cloverfield“ für Aufsehen sorgte. Diese komplette Neuausrichtung brachte zwar einen rasanten Sci-Fi-Streifen ans Tageslicht, der mit einer gut abgestimmten Mischung aus Plot und Action das Publikum begeistern dürfte, dafür aber leider einige Elemente des Star-Trek-Universums vermissen lässt. So wird der Plan, neue Fans zu gewinnen, zwar mit großer Sicherheit gelingen, jedoch werden alteingesessene Trekkies sicherlich mit einem Nasenrümpfen aus dem Kino gehen und sich fragen, was aus dem geliebten Kultobjekt gemacht wurde.

Sehr gut funktioniert der Cameo-Auftritt des Ur-Spocks Leonard Nimoy, der so etwas wie das Bindeglied zwischen alt und neu ist. Insgesamt ist zu sagen, dass alle Figuren die notwendige Charaktertiefe aufweisen, um ernst genommen zu werden - sicher das Qualitätsmerkmal des 11. Teils der Star-Trek-Kinosaga. Kirk als draufgängerischer Jungspund, der ein ums andere Mal mit dem jungen Spock zusammen stößt, entwickelt sich während des Films vom Kneipenschläger zum Kapitän der Enterprise, der verantwortungsbewusst und gradlinig die Gesetzmäßigkeiten der Sternenflotte vertritt. Der gegenseitig geführte Konkurrenzkampf formt schließlich das mitreißend inszenierte Zusammenwachsen der gesamten Crew sowie die spätere Beziehung beider Charaktere.

Chris Pine (“Smokin' Aces”) als Kirk und Zachary Quinto (“Heroes”) als Spock führen die Besatzungs-Riege um McCoy (Karl Urban / “Der Herr der Ringe”), Uhura (Zoe Saldana / “Fluch der Karibik”), Scotty (Simon Pegg / “Hot Fuzz”), Sulu (John Cho / “American Pie”) und Chekov (Anton Yelchin / ”Terminator - Die Erlösung”) hervorragend an. An dieser Stelle darf aber auch der Widersacher der Sternenflotte, der Romulaner Nero, eindrucksvoll und stark gespielt von Eric Bana (“Hulk”), nicht unerwähnt bleiben. Bana gelingt es, den kraftvollsten und beeindruckendsten Bösewicht der letzten Star-Trek-Kinoabenteuer zu mimen.

Digitale Aufarbeitung:
Das Bild der Blu-ray kann sich absolut sehen lassen. Vor allem bei den Szenen im Weltall oder weitläufigen Aufnahmen in den Raumschiffen spielt die Disc die Stärken des Mediums vollends aus und versteht es mit einer grandiosen Detailfülle zu begeistern. Lediglich bei Nahaufnahmen von Gesichtern sind vereinzelt leichte Unschärfen zu erkennen, die das Sehvergnügen aber nicht weiter stören. Auch der deutschen Dolby Digital 5.1-Ton ist sehr gut abgemischt. Generell wurde darauf verzichtet, die Lautstärke an sich als Effekt zu nutzen. Es sind der wohldosierte Einsatz von kraftvollen Tönen und gezielt und präzise auf die Boxen verteilte Soundeffekte, die für ein sehr gutes Räumlichkeitsgefühl sorgen.

Auf der Film-Disc selbst gibt es als einziges Extra einen Audiokommentar mit Regisseur J.J. Abrams, den Produzenten Bryan Burk und Damon Lindelof, sowie den Drehbuchautoren Alex Kurtzman und Roberto Orci. Das weitere Bonusmaterial befindet sich auf einer separaten Blu-ray. Zusätzlich befindet sich noch der BD Live-Zugang auf der Filmdisc, unter dem sich unter anderem ein englischer RSS Feed der NASA angesehen werden kann. Das Bonusmaterial auf der zweiten Disc ist sehr ausführlich ausgefallen und bietet einen sehr tiefgehenden Einblick in die Entstehung des neuen Star-Trek-Franchise. Hinter „Wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist“ verstecken sich Beiträge, die sich mit der frühen Konzeptphase des Projektes beschäftigen. Weitere Features beschäftigen sich mit dem „Casting“, wo die Darsteller u.a. über ihre Erfahrungen reden und teils auch ihre Vorgänger in den jeweiligen Rollen treffen, der Entstehung der „neuen Vision“ und worauf man dabei achtete, der Konzeption der „Raumschiffe“, der „Aliens“, der „Planeten“, der „Kostüme“, der „Sounds von Star Trek“ und der „Musik“. Abschließend gibt es noch einen Beitrag über „Gene Rodenberrys Vision“, „entfernten Szenen“, ein „Gag Reel“ und drei Trailer zum Film. Wer möchte, kann sich abschließend noch im Detail mit dem „Sternenflotten-Raumschiff Simulator“ der U.S.S. Enterprise oder des romulanischen Minenschiffs versuchen. Hierbei kann man zwar nicht selbst fliegen, dafür aber die beiden Schiffen sehr detailliert in ihrem Aufbau erkunden. Für technikbegeisterte Trekkies sicherlich eine schöne Spielerei, die das sehr ausführliche und durchweg interessante Bonusmaterial, das komplett in HD-Auflösung vorliegt, wunderbar abrundet. Mit einer Gesamtlaufzeit von über 2,5 Stunden bietet Paramount dem Filminteressierten so einiges an Information und Unterhaltung. Beispielhaft! (MT)

Fazit:
„Star Trek“ ist eine unterhaltsame Action-Sci-Fi-Mischung, die mit großer Sicherheit den Geschmack des jungen Zielpublikums treffen wird. Die erhoffte Wiederbelebung des Star-Trek-Franchise ist gelungen, doch ohne zumindest ein weinendes Auge wird kein „alter“ Fan das Kino verlassen. Es wurde auf viele klassische Elemente verzichtet, wodurch ein Teil der Star-Trek-Identität verloren ging. Darsteller und Charaktere passen durchweg gut zueinander und werden sicherlich noch ein weiteres Mal auf gefährliche Missionen entsandt.

Technische Daten:
FSK-Freigabe: Bildformat: Laufzeit:
FSK 12
2,40:1
2,40:1
126:50 Minuten
Sprachen / Tonformate:
Deutsch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Englisch
Dolby True HD 5.1
Dolby True HD 5.1
Französisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Italienisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Spanisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Untertitel:
Dänisch, Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Bonusmaterial:
  • Audiokommentar mit Regisseur J.J. Abrams, den Produzenten Bryan Burk und Damon Lindelof, sowie den Drehbuchautoren Alex Kurtzman und Roberto Orci
  • BD Live Inhalte
  • Wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist
  • Casting
  • Eine neue Vision
  • Raumschiffe
  • Aliens
  • Planeten
  • Ausstattung und Kostüme
  • Ben Burtt und die Sound von „Star Trek“
  • Musik
  • Musik
  • Gene Roddenberrys Vision
  • Entfernte Szenen
  • Sternenflotten-Raumschiff Simulator
  • Gag Reel
  • Trailer
Star Trek - Hier klicken für die große Abbildung zur Rezension
Star Trek
Star Trek

Bild unseres Mitarbeiters Marcus Offermanns
Wiederbelebung des Star-Trek-Franchise, für altgediente Trekkies aber mit zumindest einem weinenden Auge


Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Filmdaten:
Produktionsland,-jahr:
USA, 2009
Regie:
J.J. Abrams
Drehbuch:
Roberto Orci, Alex Kurtzman
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoe Saldana, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Eric Bana, Bruce Greenwood, Leonard Nimoy

Label Deutschland :
Paramount Home Entertainment
Verkaufsstart Deutschland :
02.11.2009
Kinostart Deutschland :
07.05.2009