Splashpages  Home Movies  Rezensionen  Rezension  From Paris with Love
Partner von Entertain Web Splashmovies auf Facebook
http://www.splashmovies.de/php/images/spacer.gif
160 Jahre Fliegende Fäuste JubiläumThe Exes - Staffel 1Rectify - Staffel 1

In der Datenbank befinden sich derzeit 4.817 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Blu-ray-Besprechung - From Paris with Love

Story:
Der junge Agent James Reese (Jonathan Rhys Meyers) führt ein für einen Agenten eher ruhiges Leben. Er ist der Assistent des US-Botschafters in Paris und das spannendste, was er üblicherweise zu tun hat, ist Nummernschilder auszutauschen und Wanzen zu verstecken. Doch dann bekommt er im Zuge einer möglichen Beförderung den unorthodoxen Charlie Wax (John Travolta) als Partner zur Seite gestellt, der sein Leben ganz schön auf den Kopf stellt: nach kürzester Zeit türmen sich Leichen um die beiden auf und Reeses Beziehung mit seiner Verlobten Caroline (Kasia Smutniak) wird in Gefahr gebracht. Doch Waxs unkonventionelle Methoden erzielen Ergebnisse und so kommen die beiden einem Terror-Ring auf die Schliche, dessen Attentate es zu verhindern gilt.

Meinung zum Film:
Produzent und Regisseur Luc Besson ("Leon der Profi") hat in den letzten Jahren quasi eigenständig ein neues Subgenre etabliert: den Euro-Actionfilm. Filme wie die "Transporter"-Reihe und "96 Hours" werden günstig und schnell in Frankreich produziert, feiern aber dank rasanter Action, guter Ideen und bekannter englischsprachiger Stars internationale Erfolge. Besson selbst führt bei diesen Filmen nie Regie, sondern zeichnet sich nur für die Produktion und – in vielen Fällen – die Drehbücher verantwortlich. Die Regie überlässt er jüngeren Talenten wie Louis Leterrier ("Unleashed – Entfesselt") oder Pierre Morel ("Ghetto Gangz – Die Hölle vor Paris"). Bei "From Paris with Love" führte Letzterer Regie, der sich mit seinen gelungenen europäischen Actionreißern bereits für eine Hollywood-Karriere empfehlen konnte und bei einer groß angelegten "Dune"-Neuverfilmung als Regisseur verpflichtet wurde. Letztes Jahr war sein Thriller "96 Hours" ein riesiger Überraschungshit und so bleibt nun die Frage, ob sein neuester Film ebenso überzeugen kann.

Wie schon "96 Hours" klingt auch "From Paris with Love" auf dem Papier nach einer etwas abgedroschenen Angelegenheit. Filme um zwei ungleiche Partner, die zusammen Verbrecher (oder Terroristen) jagen müssen, hat man nun wirklich zur Genüge gesehen. Luc Bessons und Adi Hasaks gewitztes Drehbuch – das ein paar unerwartete Wendungen auf Lager hat – und Morels kinetische Regie schaffen es aber, aus dem altbekannten Konzept einen sehr hohen Unterhaltungswert herauszukitzeln. Die Figurendynamik zwischen den beiden ungleichen Agenten macht viel Spaß und bei den toll choreographierten und gut gefilmten Actionszenen macht sich Morels langjährige Erfahrung als auf Action spezialisierter Kameramann (u.a. Leterriers "The Transporter") bezahlt. Die entsprechenden – teils recht brutalen – Sequenzen sind allesamt sehr spannend, ganz besonders die hervorragende Auto-Verfolgungsjagd auf dem Höhepunkt der Handlung. Lobend erwähnt werden muss dabei, dass man trotz schnellen Schnitts und energiegeladener Kameraarbeit nie den Überblick verliert.

Nicht unwesentlich am Gelingen des Films beteiligt sind natürlich die Hauptdarsteller. Jonathan Rhys Meyers ("Match Point") macht sich gut als Identifikationsfigur und "Straight Man" im Kontrast zu John Travoltas ("Pulp Fiction") reichlich abgedrehtem Ausnahme-Agenten. Gerade Letzterer hatte offensichtlich eine Menge Spaß mit seiner Rolle und lässt gehörig die Sau raus, ohne es jedoch zu sehr zu übertreiben. Die Dynamik zwischen diesen beiden ungleichen Charakteren funktioniert bestens und sorgt für den Humoranteil des Films, der sich mit den ernsteren Elementen gut die Waage hält. Die Logik der Handlung sollte man nicht zu genau unter die Lupe nehmen, dazu lässt einem der Film aber auch gar keine Zeit. Wer mit den anderen Besson-Produktionen etwas anfangen kann oder einfach gerne unterhaltsame Actionfilme genießt, wird mit „From Paris with Love sicher eine Menge Spaß haben. Der Film ist vielleicht kein unvergessliches "Must-See", es gibt aber auf jeden Fall schlechtere Arten, 90 Minuten herum zu bringen.

Digitale Aufarbeitung:
Das Bild siedelt sich im guten Blu-ray-Durchschnitt ein. Die Schärfe ist gut, ohne dabei jedoch nennenswerte Wow-Effekte erzielen zu können. Ähnliches kann auch über die Detailfülle gesagt werden. Der Kontrast ist stellenweise etwas tief gesetzt, was zu Lasten der Farbkraft geht, aber offensichtlich gezielt zum Erreichen der gewünschten Atmosphäre so umgesetzt wurde. Einziges kleines Manko im Bild sind sehr helle weiße Flächen, die einen deutlichen Hang zum Überstrahlen haben. Der deutsche Ton in DTS-HD Master Audio 5.1 ist durchweg gut zu verstehen und dreht die Lautstärke in den Actionszenen spürbar nach oben. Große Crosseffekte gehen im allgemein hohen Klangpegel dann allerdings ein wenig unter. Laut und raumfüllend ist der Sound auf jeden Fall, akzentuiert aber eher weniger.

Den Startschuss bei den Extras macht das Making Of. Zu Beginn erzählt Drehbuchautor Adi Hasak davon, wie es von der Idee zum Film kam. Anschließend folgen Statements einzelner Künstler und Verantwortlicher im Wechsel mit Aufnahmen vom Set und bieten dabei einen runden Blick auf die Entstehung des Films, inkl. der gewohnten, gegenseitigen Lobhudeleien. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich kurze Statements verschiedener am Film Beteiligter anzusehen. Wahlweise einzeln oder am Stück. Die B-Roll bietet noch einmal 2 Minuten kurze Blicke auf die Dreharbeiten, die zum Großteil aber bereits im Making Of zu sehen waren. Abgerundet wird das ganze durch den Musikclip mit dem Titelsong zum Film und den Trailer. (MT)

Fazit:
 "From Paris with Love" ist ein sehr unterhaltsamer Actionstreifen mit einer spannenden (wenn auch nicht vollkommen schlüssigen) Story und bestens aufgelegten Darstellern. Genau das richtige für einen launigen Filmabend ohne großen Anspruch an den Inhalt.

Technische Daten:
FSK-Freigabe: Bildformat: Laufzeit:
FSK 16
2,35:1
2,35:1
92:44 Minuten
Sprachen / Tonformate:
Deutsch
DTS-HD  Master Audio 5.1
DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch
DTS-HD  Master Audio 5.1
DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel:
Deutsch
Bonusmaterial:
  • Making Of
  • Interviews mit Cast & Crew
  • B-Roll
  • Musikclip
  • Trailer
From Paris with Love - Hier klicken für die große Abbildung zur Rezension
From Paris with Love
From Paris with Love

Bild unseres Mitarbeiters Adrian vom Baur
Sehr unterhaltsamer Actionfilm, wie man es von Luc Besson gewohnt ist


Autor der Besprechung:
Adrian vom Baur

Filmdaten:
Produktionsland,-jahr:
Frankreich, 2010
Regie:
Pierre Morel
Drehbuch:
Luc Besson, Adi Hasak
Darsteller:
Jonathan Rhys Meyers, John Travolta, Kasia Smutniak, Richard Durden, Amber Rose Revah

Label Deutschland :
Universum Film
Verkaufsstart Deutschland :
27.08.2010