Splashpages  Home Movies  Rezensionen  Rezension  Killerlady (Amazia Gold-Edition)
Partner von Entertain Web Splashmovies auf Facebook
http://www.splashmovies.de/php/images/spacer.gif
Francis Durbridge Hörspiel-KlassikerDinosaurier - Im Reich der Giganten

In der Datenbank befinden sich derzeit 4.746 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

DVD-Besprechung - Killerlady (Amazia Gold-Edition)

Story:
Aryoung (Shu Qi), die Tochter eines mächtigen Gangsterbosses aus Hongkong (Ti Lung), muss Hongkong verlassen und in Südkorea untertauchen, weil sie unter dem Verdacht steht das Mitglied eines anderen Gangsterclans getötet zu haben. Das Oberhaupt dieses Clans will sie deshalb beseitigen lassen. In Südkorea soll ein alter Geschäftsfreund ihres Vaters für ihre Sicherheit sorgen. Zu diesem Zweck stellt er ihr den Gangster Ki-chul (Lee Beom-su) und zwei seiner Leute als Leibwächter zur Seite. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass Aryoung durchaus auch alleine in der Lage ist sich zu verteidigen, was auch dringend nötig ist, als die Killer auch in Südlkorea auftauchen.

Meinung zum Film:
"Killerlady" ist nichts anderes als der dritte Teil der "My Wife is a Gangster"-Reihe. An der Titeländerung dürften wohl auch die schwachen Verkaufszahlen der ersten beiden Teile, damals noch von e-m-s veröffentlicht, beigetragen haben. Auch wenn im dritten Teil wieder Cho Jin-gyu, der Regisseur des ersten Teils, die Regie übernahm, hat "Killerlady" kaum noch etwas mit seinen beiden Vorgängern zu tun. Für den dritten Teil wurde auch die bisherige Hauptdarstellerin der Reihe, Sin Eun-kyung ("Bystanders"), ausgetauscht und durch die im Westen wesentlich prominentere Shu Qi ("The Transporter") ersetzt. In der männlichen Hauptrolle gibt es ein Wiedersehen mit Lee Beom-su ("City of Violence"), außerdem hat die Legende des Hongkong-Kinos, Ti Lung ("A Better Tomorrow"), eine kleinere Rolle, als Vater von Aryoung.

"Killerlady" entpuppt sich schnell als deutlich komödienlastiger als ihre Vorgänger, wobei der Actionanteil in dieser Episode der "My Wife is a Gangster"-Reihe dafür recht gering ausfällt. Später entwickelt der Film romantische Elemente, bekommt aber auch einen leichten Einschlag zum Drama. Zunächst geht es in "Killerlady" aber vor allem um eines, Verwechslungen und Missverständnisse aufgrund kultureller Unterschiede, inklusive Sprachbarrieren. In dieser Hinsicht hat man sich allerdings mit der deutschen Synchronisation keinen Gefallen getan. Während Aryoung im Original Chinesisch spricht, während alle anderen Koreanisch sprechen, wurden für die deutsche Fassung einfach alle Dialoge ohne Rücksicht auf Verluste übersetzt. Dadurch sind einige Gags schwerlich als Spaß erkennbar und es wirkt schon etwas merkwürdig, wenn später die Übersetzerin in die Handlung eingeführt wird und während ihrer Übersetzertätigkeit alle Personen die gleiche Sprache sprechen. Ein wenig entschärft wird diese Tatsache dadurch, dass die Übersetzerin grundsätzlich alles andere als originalgetreu übersetzt, ein Running-Gag, der sich durch den gesamten Film zieht, und ein wichtiges Element darstellt, womit es zumindest nicht zu ständigen Wiederholungen der Dialoge kommt. Die Übersetzerin fühlt sich nämlich zunächst von den Kleingangstern extrem eingeschüchtert, was diese auch leidlich ausnutzen. Um sie nicht noch zusätzlich gegen sich aufzubringen übersetzt sie Aryoungs, zunächst recht schroffe, Erwiderungen sehr diplomatisch. Als sie jedoch deren Kampfkünste erkennt, nutzt sie ihre Freundschaft aus, um den Gangstern Angst einzujagen und übersetzt Aryoungs zunehmend freundlichere Äußerungen größtenteils als gemeine Drohungen.

Leider ist dieser Teil auf der humoristischen Seite schon so ziemlich der gelungenste, ansonsten wird vor allem noch ein wenig Slapstick, sowie die eine oder andere Verwechslung geboten, alles ziemlich seicht und anspruchslos, aber immerhin kein peinlicher Klamauk. Rein darstellerisch kann Shu Qi in der Hauptrolle leider gar nicht überzeugen und muß sich ihrer Vorgängerin klar geschlagen geben. Sexy präsentiert sie sich beinahe gar nicht, den "harten Kerl" nimmt man ihr nie ab, ihre Mimik ist äußerst beschränkt und die Actionsequenzen sind wohl, auch mit Rücksicht auf ihre mangelnden Kampfkünste, extrem zurückgefahren worden. Die Kämpfe sind meist extrem kurz geraten und lange nicht mehr so spektakulär wie in den Vorgängern, echte Gegenwehr leistet keiner von Aryoungs Feinden, Actionfreunde sollten sich daher anderweitig orientieren. Die Love-Story und der Einschlag zur Romanze schließlich wirken leider im Kontext, ebenso wie die Dramaanteile, sehr aufgesetzt.

Digitale Aufarbeitung:
Das Bild von "Killerlady" überzeugt mit einer hervorragenden Schärfe und hat auch sonst keine besonderen Schwächen. Die Tonspuren überzeugen beide mit guter Verständlichkeit, aufgrund des geringen Anteil an Actionsequenzen sollte man aber auch keine sonderlich bombastische Soundkulisse erwarten.

"Killerlady" erscheint in zwei Varianten, einmal in der vorliegenden "Gold-Edition" und einmal in der auf 3000 Exemplare limitierten "Limited Gold-Edtion". Beide Fassungen werden in einem goldenen Metallschuber ausgeliefert. Die "Gold Edition" beinhaltet aber keinerlei Extras, während die "Limited Gold-Edition" eine zweite DVD enthält, auf der sich u.a. ein Making Of, Behind the Scenes, Deleted Scenes und Outtakes befinden.

Fazit:
"Killerlady" ist eine seichte, asiatische Komödie, bei der die eher biederen Actionsequenzen nur einen kleinen Teil der Laufzeit einnehmen, während Shu Qi in der Hauptrolle nicht wirklich überzeugen kann. Die Slapstickeinlagen, sowie kulturellen Irrungen und Wirrungen zünden ebenfalls eher selten. Wer jedoch dieser Art von Komödie, mit leicht romantischen Untertönen gewogen ist, und weniger Wert auf Action legt, kann durchaus mal einen Blick riskieren, denn technisch ist die DVD hervorragend.

Technische Daten:
FSK-Freigabe: Bildformat: Laufzeit:
FSK 16
2,35:1
2,35:1
111:24 Minuten
Sprachen / Tonformate:
Deutsch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Koreanisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Untertitel:
Deutsch
Bonusmaterial:
  • -
Killerlady (Amazia Gold-Edition) - Hier klicken für die große Abbildung zur Rezension
Killerlady
Jopog manura 3

Bild unseres Mitarbeiters Lennart Reimherr
Seichte, asiatische Komödie mit geringem Actionanteil, die mit der "My Wife is a Gangster"-Reihe nicht mehr viel zu tun hat


Autor der Besprechung:
Lennart Reimherr

Filmdaten:
Produktionsland,-jahr:
Südkorea, China, 2006
Regie:
Cho Jin-gyu
Drehbuch:
?
Darsteller:
Shu Qi, Lee Beom-su, Ti Lung, Hyeon Yeong, Oh Ji-ho, Ken Lo

Label Deutschland :
Splendid Entertainment
Verkaufsstart Deutschland :
31.08.2007