Splashpages  Home Movies  Rezensionen  Rezension  Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 1
Partner von Entertain Web Splashmovies auf Facebook
http://www.splashmovies.de/php/images/spacer.gif
Francis Durbridge Hörspiel-KlassikerDinosaurier - Im Reich der Giganten

In der Datenbank befinden sich derzeit 4.754 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

DVD-Besprechung - Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 1

Story:
In den 29 Episoden der erste Staffel der TV-Serie "Raumschiff Enterprise" begleitet der Zuschauer Captain Kirk (William Shatner), Mr. Spock (Leonard Nimoy), Dr. McCoy (DeForest Kelley) und die restliche Crew bei ihren gefährlichen Abenteuern, die im Weltraum auf die Mannschaft warten. Unter anderem unternimmt die Enterprise eine Reise zurück in die Zeit oder Spock meutert in einer Doppelepisode und bringt die Gewalt über das weltberühmte Raumschiff an sich. Des Weiteren kann Captain Kirk seine enormen Kampfkünste zeigen ("Ganz neue Dimensionen") und mit seiner unbeirrbaren Spürnase einen berüchtigten Mörder entlarven ("Kodos, der Henker"). Weitere Highlights der ersten Staffel sind sicherlich die Episoden "Der schlafende Tiger" mit der ersten Begegnung mit Kirks Erzfeind Khan, sowie "Kampf um Organia", in der die Mannschaft der Enterprise zum ersten mal Bekanntschaft mit den (damals noch bösen) Klingonen macht.

Meinung zum Film:
"Star Trek - The Original Series" (TOS) legte vor 40 Jahren den Grundstein für weitere Kinofilme und TV-Serien, die im gleichen Universum spielen. Erfinder des Konzepts war Gene Roddenberry, der auch der Produzent der Serie war. Anfänglich stand "Star Trek" aber unter keinem guten Stern, denn der ursprüngliche Pilotfilm ("Der Käfig") wurde von der TV-Sendeanstalt abgelehnt. Nachdem die Serie dann zum Glück doch noch an den Start ging, begann eine Erfolgsgeschichte, die bisher 10 Kinofilme nach sich zog (der 11. ist derzeit in Planung), sowie die TV-Ableger und -Nachfolger "Star Trek - Next Generation", "Raumschiff Voyager", "Deep Space Nine" und zuletzt "Enterprise", die aber den Erwartungen der Fans nicht ganz gerecht wurde und den Erfolg der anderen Ableger nicht wiederholen konnte.

Im Jahr 2007 entschied man sich bei Paramount, die Mutter aller Star-Trek-Serien optisch und akustisch deutlich aufzupeppen. Das Ergebnis liegt nun in der vorliegenden Box vor, die die komplette erste Staffel von TOS auf 10 DVD/HD-DVD-Hybriden enthält. Schon bei der Ankündigung, der Serie eine optische Renovierung zukommen zu lassen, ging ein Aufschrei durch die Star-Trek-Fangemeinde, weil viele befürchteten, dass ihrer Lieblingsserie das gleiche Schicksal zuteil wird wie der Original-Star-Wars-Trilogie, die Regisseur George Lucas in den Neunzigern ebenfalls mit aktuellen Computereffekten aufpeppte – mit viel Ablehnung aus dem Fanlager. Bei „Star Trek“ sind die optischen Veränderungen jedoch höchstens als marginal zu bezeichnen. Hier und da wird mal ein Planet aus der Weltraumsicht ein wenig verschönert oder die Raumschiff-Flugszenen von Plastikmodellen durch CGI-Effekte ersetzt. Und hier muss man sogar feststellen, dass die Szenen, in denen die U.S.S. Enterprise von außen zu sehen ist, recht bilig daherkommen und in ihrer Qualität fast schon enttäuschen. Das war es aber im Großen und Ganzen schon und was bleibt, ist das nochmals deutlich schärfere Gesamtbild im Vergleich zur reinen DVD-Veröffentlichung der 3 TOS-Seasons. Doch neben der Form sollte man den Inhalt nicht vergessen: Die erste Staffel von TOS legt gleich mit Abenteuern an Bord des Raumschiffs Enterprise los, eine großartige Einführung der Hauptpersonen gibt es nicht, diese wird auch heutzutage kein Mensch mehr brauchen, weil jedes Kind Kirk, Spock und die anderen Crewmitglieder kennt. Eine interessante Beobachtung ist auch, dass es in der ersten Staffel so gut wie keine Charakterentwicklung im eigentlichen Sinne gibt, so wie sie später ein ganz entscheidendes Merkmal des Star-Trek-Ablegers "Deep Space Nine" geworden ist. Statt dessen dominieren hier die Action und die Abenteuer in überwiegend loser Reihenfolge ohne großen Zusammenhang.

Besonders charmant sind in den Folgen der ersten Staffel die fast schon an Trash grenzenden Kostüme der außerirdischen Monster, hier sei ganz speziell "Der letzte seiner Art" in der gleichnamigen Folge genannt. In der gleichen Episode gibt es auch noch im bordeigenen botanischen Garten Blumen mit Gefühlen zu sehen. Wer bei dieser billig in Szene gesetzten Blume kein Mitleid mit diesem armen Geschöpf im Topf empfindet, wenn es sich vor dem Monster fürchtet, kann einfach kein Herz haben. Neben allem charmanten Trash, der auch in der remasterten Version unverändert geblieben ist, ist auch schon TOS anzusehen, was das Star-Trek-Universum eigentlich ausmacht: Die humanistische Einstellung, die die "Föderation", dessen Botschafter die Besatzung des Raumschiff Enterprise ist, verkörpert. Japaner, Russen (allerdings nicht in der ersten Staffel), Schwarze und Außerirdische sitzen vereint in einer Kommandozentrale, jede Rasse ist genauso viel "Wert" wie die andere. Zur Entstehungszeit von TOS war es noch keine Selbstverständlichkeit, so ein Weltbild zu vertreten, heutzutage jedoch fallen diese Kleinigkeiten wohl kaum noch jemandem auf. Ein Episoden-Highlight der ersten Staffel ist sicherlich die Doppelfolge "Talos IV - Tabu", in der Spock meutert, die Enterprise in seine Gewalt bringt und zum verbotenen Planeten Talos IV fliegt. In dieser Episode gibt es ein Wiedersehen mit Captain Pike, der in der eingangs erwähnten, ursprünglichen Pilotfolge zu TOS, "Der Käfig/The Cage", den Vorgänger von Captain Kirk spielt. Die Pilotfolge wird vermutlich wie schon bei der 3. Staffelbox (DVD-Version) noch nachgereicht. Insgesamt lässt die erste Staffel das Herz eines jeden Star-Trek-Fans höher schlagen. Teilweise gibt es herrlichen Trash zu sehen, der aber immer sympathisch und kaum lächerlich wirkt, dafür ist man zu sehr begeistert von den tollen Abenteuern, die die Crew der Enterprise erlebt. Die neuen Effekte wurden behutsam eingebaut, so dass ein Nichtkenner der Serie diese (abgesehen von den CGI-Effekten) kaum als Neu erkennen dürfte. Also heißt es zurücklehnen, in freudiger Erwartung auf den berühmten Intro-Spruch "Der Weltraum - unendliche Weiten …" warten und viele Stunden mit Kirk, Spock und Pille auf ihrem Raumschiff verbringen.


Digitale Aufarbeitung:
Die Beurteilung des Bildes bezieht sich rein auf die DVD-Version dieser Box: Das Bild ist ganz hervorragend restauriert worden und macht im direkten Vergleich einen sofort sichtbar noch besseren Eindruck als die DVD-only-Box, die vor einigen Jahren erschien. Das Bild wirkt durchgängig plastisch und messerscharf, die Farben sind sehr knallig, was aber schon in der Originalserie so war, vermutlich in dem Zeitgeist der sechziger Jahre begründet liegt und eindeutig eines von vielen Markenzeichen von TOS ist. Während der englische Ton ebenfalls restauriert wurde und in seiner Dolby-Digital-5.1-Form einen tollen Raumklang bietet, kommt die deutsche Synchronfassung leider wieder nur in Mono daher – schade, aber aus dieser Tonspur ließ sich ohne Neusynchro sicher nicht mehr rausholen.

Die DVD-Extras sind über die 10 Discs verteilt und bieten eine Menge Mehrwert. In "Die Geburt einer zeitlosen Legende" und "Der Weg ins Unbekannte" erinnern sich u.a. Wiliam Shatner, Gene Roddenberry und Leonard Nimoy an die Anfangszeit der Serie. In "Leben jenseits von Star Trek: William Shatner" darf selbiger 10 Minuten lang über sein Leben nach Star Trek berichten. "Erinnerungen an Spock" wirft einen Blick auf den Charakter und die Person des Vulkaniers. Welche Rolle die Liebe in Star Trek spielt, beleuchtet "Romanzen im 24. Jahrhundert". "Sci-Fi Visionäre" nimmt die Schwierigkeiten beim Erfinden einer Weltraum-Serie, sowie die wichtige Charakterisierung der Figuren unter die Lupe. Wer mag, kann im Spiel "Trekker Connections" seine TOS-Kenntnisse testen und sich den Quizfragen zu den Beziehungen einzelner Personen untereinander stellen. Alle bisher genannten Extras befinden sich auch auf der bereits erschienenen Original-Season-1 von TOS. Die Doku „Spacelift: Transporting Trek into the 21st Century“ berichtet dann über die aufwändige Bild- und Ton-Restauration der remasterten Serie. „Billy Blackburns Schatzkiste“ bietet Hintergründe zur Serie von einem oft bei Star Trek auftretenden Statisten. Zu jeder Episode ist darüber hinaus ein Trailer abrufbar. Zu guter letzt gibt es noch eine Preview des Computerspiels „Star Trek Online“. Alle Extras sind in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln abrufbar.

Auf den HD-DVD-Discs befinden sich darüber hinaus exklusiv die Extras „Starfleet Access“, mit dem man während des Abspielens der Episonden zahlreiche Zusatzinformationen erhalten kann, sowie eine 3D-Simulation der U.S.S.-Enterprise. „Star Trek Season 1 HD Remastered“ kommt in einem 10-Disc-Box-Set daher, das sehr hochwertig aussieht. In diesem befinden sich noch 5 Plexi-Kärtchen mit einem Episodenguide.

Fazit:
Die erste Staffel der weltberühmten TV-Serie "Raumschiff Enterprise" bietet in keiner einzigen Episode einen Hänger, jede Folge bietet das, was man von einem Abenteuer auf dem Raumschiff Enterprise erwartet. Die Bildqualität und der englischsprachige Sound wurden mehr als deutlich sichtbar aufgepeppt und sind ein reines Sehvergnügen. An Extras gibt es auch einiges zu sehen, so dass der Sehspaß über die eigentlichen Folgen hinaus noch lange erhalten bleibt - alle Daumen hoch! 

Technische Daten:
FSK-Freigabe: Bildformat: Laufzeit:
FSK 12
1,33:1
1,33:1
29 Episoden á 45:00 - 49:00 Minuten
Sprachen / Tonformate:
Deutsch
Dolby Digital 1.0
Dolby Digital 1.0
Englisch
Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1
Französisch
Dolby Digital 1.0
Dolby Digital 1.0
Italienisch
Dolby Digital 1.0
Dolby Digital 1.0
Spanisch
Dolby Digital 1.0
Dolby Digital 1.0
Untertitel:
Dänisch, Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Griechisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
Bonusmaterial:
  • Trailer für jede Episode
  • Doku "Die Geburt einer zeitlosen Legende"
  • Doku "Leben jenseits von Star Trek: William Shatner"
  • Doku "Der Weg ins Unbekannte"
  • Doku "Erinnerungen an Spock"
  • Doku "Romanzen im 24. Jahrhundert"
  • "Trekker Connections"-Spiel
  • Doku: "Sci-Fi-Visionäre"
  • "Billy Blackburns Schatzkiste"
  • Plexi-Karten mit Episodenguide
  • Preview "Star Trek Online"
  • "Starfleet Access" (nur HD-DVD)
  • 3D-Simulation Enterprise (nur HD-DVD)
  • Doku: "Spaceshift: Transporting Star Trek to the 21th century"
Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 1 - Hier klicken für die große Abbildung zur Rezension
Star Trek - Staffel 1
Star Trek - Original Series - Season 1

Dieser Film wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet


Bild unseres Mitarbeiters Andreas Schultz
Captain Kirk so scharf wie nie zuvor!


Autor der Besprechung:
Andreas Schultz

Filmdaten:
Produktionsland,-jahr:
USA, 1966 / 1967
Regie:
diverse
Drehbuch:
diverse
Darsteller:
William Shatner, Leonard Nimoy, James Doohan, Walter Koenig, DeForest Kelley

Label Deutschland :
Paramount Home Entertainment
Verkaufsstart Deutschland :
29.11.2007



Star Trek
Das Splashpages-Dossier zu Star Trek
Movies - Aktuelles: Star Trek 2009: Wer ist der bessere Spock?
Comics - Rezensionen: Star Trek: Countdown SC
Movies - Aktuelles: Vier Tage lang Star Trek nonstop
Movies - Aktuelles: Star Trek satt auf Kabel Eins im Mai
Comics - Specials: Star Trek
Comics - Gewinnspiele: Gewinnt Star Trek: Countdown als Hardcover
Books - Gewinnspiele: Gewinnt die Star Trek-Romane von Cross Cult
Books - Gewinnspiele: Gewinnt Star Trek: Die Anfänge
Comics - Checkliste: Star Trek: Countdown HC
Comics - Checkliste: Star Trek: Countdown SC
Books - Rezensionen: Space View Special - Star Trek: Dies sind die Abenteuer...
Comics - Checkliste: Star Trek - Der Roman zum Film
Movies - Rezensionen: Star Trek: The Original Series - Season 1
Movies - Rezensionen: Star Trek - Alternate Realities
Externer Link: Cross Cult im Internet
Externer Link: Heyne im Internet
Externer Link: Die offizielle deutsche Website zum Film